Meine 3 Tipps und Tricks für das Podcasten ohne Studio


Brauche ich zum Podcasten ein Studio, oder einen Raum mit einem fest installierten Mikrofon?

Sicherlich ist das nicht von Nachteil, wenn man einen festen Ort hat, wo man seinen Podcast aufnehmen und nachbearbeiten kann.

Aber bei mir ist das so, dass ich keinen festen Ort für die Aufnahme meines Podcasts habe und es funktioniert bestens.

Worauf muss ich achten, damit eine sehr gute Aufnahme entstehen kann?

Direkte Sprachaufnahme.

Damit sich Dein Podcast professionell und hochwertig anhört, muss die Sprachaufnahme schön direkt und präsent sein. Das erreichst Du indem Du relativ nahe in das Mikrofon sprichst.

Aber nicht zu nahe, sonst kommt es zu Popgeräuschen. Dafür gibt es dann auch den Popschutz*.

Raum oder Umgebung mit wenig Hall

Hall gilt es beim Podcasten zu vermeiden (ausser er ist als Stilmittel gewollt – dann eher mit einem Effekt in der Nachbearbeitung).

Man sollte sich also für die Aufnahme eine Umgebung oder Raum suchen, der wenig hallt.

Das kann z.B. das Schlafzimmer sein. Die ganzen Decken etc. wirken sich sehr dämpfend auf die Aufnahme aus.

Auch ein Auto ist sehr gut schallisoliert. Das eignet sich ideal als Aufnahmestudio.

Wenn Du an einem Tisch aufnimmst, dann lege dort eine Decke, Tischdecke oder Handtuch aus, um die Reflexion der Tischoberfläche zu dämpfen.

Es gibt auch einen mobilen Schallschutz*, den Du überall dort aufstellen kannst, wo Du gerade aufnimmst.

Podcasten under cover

In extremen, lauten, halligen Situationen musst Du manchmal auch zu extremen Massnahmen greifen.

Nimm Dein Mikrofon oder Tonaufnahmegerät (ich nutze das Zoom H4N*), setz Dich auf die Couch und schmeiss Dir die Decke über den Kopf.

Schon kannst Du absolut Schall und Hallgeschützt Deinen Podcast aufnehmen, vorausgesetzt, Du kannst Deinen Text noch lesen 😉 .

 

Was sind Deine Tipps und Tricks für eine gelungene Podcast Aufnahme?

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.