4 Top Programme für Podcaster

Audio software für podcasterinnen

Wenn man einen Podcast aufnehmen möchte, dann braucht man dafür eine Software um dort den Podcast zu schneiden, zu optimieren und im richtigen Dateiformat abzuspeichern.

Es gibt eine große Auswahl an Programmen für Podcaster. Doch welches ist die richtige Wahl?
In diesem Artikel mache ich Euch Vorschläge von Programmen, die ich selbst nutze oder die ich gut finde.

Audacity

Die kostenlose Audiobearbeitungs Software Audacity ist für die meisten Podcaster/innen der Einstieg in die Podcasting Welt.

Audacity bietet alles was der Anfänger so suchen kann. Es gibt sehr viele Tutorials zu diesem Programm und es ist einfach genug um sehr schnell zu guten Ergebnissen zu kommen.

www.audacityteam.org

Garage Band

An der Software Garage Band kann man sehen, warum es sich lohnen kann in die teureren Apple Computer zu investieren.

Diese optisch sehr ansprechende Programm kostet gerade mal 4,99 Euro im App Store.

Es bietet alles, was der Podcating Anfänger, aber auch viele Vortgeschrittene für die Podcast Produktion brauchen.

Ich habe es selbst noch nicht benutzt, aber was man auf der Garageband Seite sehen kann, überzeugt.

Diese Audio Aufnahme und Bearbeitungssoftware gibt es für Mac, iPad und iPhone.

www.apple.com/de/mac/garageband/

Audition

Adobe Audition ist Teil der Creative Cloud von Adobe. Man kann diese Software allein abonnieren, aber wirklich lohnt sich das ganze erst in Kombination mit allen anderen Adobe Programmen. Hier blogge ich darüber.

Ich habe noch eine Version der Creative Suite und nutze sie sehr gerne. Sie bietet mir alles, was ich für die Produktion meiner Podcasts benötige.

Sie ist sehr stabil und bietet viele sinnvolle Effekte für die Podcast Nachbearbeitung.

www.adobe.com/de/products/audition.html

ACID

Acid war früher eine Software von Sony, wurde jedoch von der Firma Magix übernommen.

Ich nutze Acid für die Produktion meiner Podcast Jingles, weil es VST (virtuelle Instrumente) unterstützt und von einem MIDI Keyboard gesteuert werden kann.

Für PC User die günstigste Profi Software, die sowas kann.

Aber man kann auch ganz großartig Podcasts damit aufnehmen und nachbearbeiten. Alle wichtigen Effekte sind mit an Bord und preislich bewegt sie sich im unteren Profi Segment.

Für die meisten Podcaster würde sogar die günstige Studio Version ausreichen.

Für diejenigen, denen die Optik von Audacity nicht gefällt, kein Abo für Audition abschließen will und kein Mac User ist, also Garage Band nicht nutzen können, der sollte zu ACID greifen.

Dieses Programm bietet sehr viel für sein Geld. Für Podcaster, genauso wie für Musiker.

www.magix-audio.com/de/acid/

FAZIT

Es gibt eine große Auswahl und ich habe nicht einmal alle Programme erwähnt.

Für Einsteiger bietet sich Audacity für die ersten Gehversuche an.

Mac User sollten auf jeden Fall zu Garageband greifen. Eine optisch ansprechende Arbeitsumgebung hilft dabei bessere Podcasts zu produzieren. Und für 4,99 Euro ist nichts kaputt.

Für Creative Cloud User ist Audition die richtige Wahl.

PC User ohne Creative Cloud Abo ist ACID eine sehr gute Wahl.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.